Sonntag, 01 März, 2009 11:31

Sport: Die Grenze ist erreicht!

Über den Jahreswechsel 2008/2009 wog ich nun 100kg und hatte somit die magische Grenze erreicht, wo etwas geschehen musste. Also habe ich mich für das fitatall Programm im Sportstudio angemeldet. Bei dem Programm werden ernährungstechnische Grundlagen erläutert, die sich in Kürze so zusammenfassen lassen:

  • öfters essen (5-6 Mahlzeiten am Tag, d.h. regelmäßige Zwischenmahlzeiten einführen)
  • immer abwechselnd Eiweiß und Kohlenhydrate als Schwerpunkt der Mahlzeit
    • Eiweiß: Hier eignet sich Quark, Hüttenkäse (!), Yoghurt, Eiweiß-Drinks (-Pulver), usw.
    • bei den Kohlenhydraten gilt es darauf zu achten, dass es komplexe Kohlenhydrate sind
  • Die Erklärung war wie folgt:
    • Ziel ist es, einen ausgeglichenen Blutzuckerspiegel im Blut zu erzielen. Bei einfachen Kohlenhydraten wird sehr viel Insulin ausgeschüttet, was sofort die Fettverbrennung hemmt und anschließend zu einer starken Unterzuckerung führt (Heißhunger-Gefühl!). Aus diesem Kreislauf kommt man nur mit der Zufuhr von komplexen Kohlenhydraten (mäßiger, langsamer Anstieg des Blutzuckerspiegels)
    • Vor und nach dem Fitness-Training möglichst Eiweiß-Mahlzeiten, da in der Zeit dann ausschließlich Energiegewinnung über Fettverbrennung (bis zu 18Stunden nach einer Trainingseinheit).
  • Im wesentlichen deckt sich die Ernährungslehre mit den Empfehlungen von Dr. Strunz ("die neue Diät")

Ohne allzu intensives Training habe ich nun etwa 4kg in 4 Wochen abgenommen, davon 2 Wochen grippaler Infekt, d.h. nur ernährungstechnisch darauf geachtet, die Empfehlungen von fitatall umzusetzen. Nun bin ich in der Phase, wo ich mich entscheiden muss, ob ich das Probe-Abo im Fitness-Studio als 2-Jahres-Vertrag weiterlaufen lasse. Es ist aber ganz schön viel Geld, das hier ins Fitness-Studio fließt. Blöderweise macht es zur Zeit aber Spaß .

Themen

Time Table

März 2009
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031