Donnerstag, 03 September, 2009 10:28

Inbetriebnahme Quad Core

Inbetriebnahme Quad Core

kurze Notizen

Speicher (DDR3)

Es empfiehlt sich, die FAQs des Speicherherstellers zu studieren: FAQ. Über die Suche nach der Seriennummer (in meinem Falle PN-OCZ3G16004GK) lassen sich weitere Infos über die Speicherbausteine erfahren (z.B. Spannung, Clock-Timings, etc.): PN-OCZ3G16004GK . Mit VDIMM von 1.9V lief der Rechner mit 1600MHz Speicherfrequenz zunächst stabil. Die Clock Timings wurden auf: CL 8-8-8-24 (CAS-TRCD-TRP-TRAS) eingestellt. Die BIOS-Einstellungen werde ich noch detailliert veröffentlichen. 

Nachtrag: Mittlerweile ist der Rechner unter Ubuntu 2x eingefroren ohne erkennbaren Grund und ohne besondere Systembelastung. Daraufhin habe ich die DRAM-Spannung auf 1.94V erhöht, doch laut diesem Artikel hier mit vergleichbarem Motherboard (Gigabyte MA785GMT-UD2H) wäre es wohl angebrachter, die Speichertaktrate auf 1300MHz runterzustellen.

Ich muss also mal den Memtest bemühen.

Eine ausführliche Erklärung zu den möglichen BIOS-Einstellungen bzgl. Speicher ist hier zu finden.

Betriebssystem (Microsoft Windows Vista 64)

Vista 64 ließ sich zunächst nicht installieren. Der Rechner stürzte direkt beim Booten von der Installations-CD ab (Blue Screen). Nach einiger Suche wurde klar, dass man Vista zunächst nur mit maximal 3GB Hauptspeicher installieren sollte. Die Details dazu und der Workaround finden sich hier. Die Fehlermeldung nach der gesucht werden sollte lautet: IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL.

Nachdem sich dann Vista fehlerfrei installieren ließ konnten die restlichen 6GB DDR3-RAM wieder hinzugefügt werden und Vista erkennt die nun auch sauber.

RAID

Ich habe nun 2 Festplatten in RAID1 Konfiguration laufen, um eine gewisse Ausfallsicherheit bzw. Datenredundanz zu erreichen. Das Gigabyte MA770T-UD3P Mainboard verfügt über einen Raid-Controller. Über die Seite des Herstellers lassen sich die Treiber für den RAID-Controller runterladen. Diese werden von Vista bei der Installation dann benötigt. Diese hatte ich auf eine Floppy-Disk gespeichert. Alternativ sind die Treiber wohl auch auf der Mainboard Treiber-CDROM dabei.

Da es sich jedoch um ein sogenanntes BIOS-RAID handelt sieht der Ubuntu Installer davon allerdings erst mal nichts. Daher musste ich die Anweisungen hier beachten, um die Platten als RAID nutzen zu können.

Grafikkarte

Die Treiber für die Grafikkarte wurden auf CD-ROM mitgeliefert. Die Installation verlief schmerzfrei.

 Microsoft Windows und Windows Vista (Business) sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Cooperation.

 

Leave a Reply


Themen

Time Table

September 2009
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930